Gewindeformer

Das Gewindeschneiden ist gerade bei Rohren oder Trägern mit sehr geringer Wandstärke schwierig. Später eingesetzte Gewinde sitzen nie vollständig fest in der Bohrung. Eine praktische Alternative zum gewöhnlichen Bohren ist das Gewindeformen - mit einem speziellen Werkzeug, dem Gewindeformer, wird durch Hitze das Material (z.B. Stahl) verflüssigt und lässt sich so leicht bearbeiten. Es entsteht eine Art Kegel, in welchen das Gewinde hereingeschnitten wird.

 

Ein großer Vorteil hiervon ist die feste Verbindung zwischen Gewinde und Rohr, welche mit einem nachträglich eingesetzten Gewinde nicht erreicht werden kann.  Verschraubungen sitzen so dank des Gewindeformers vollständig fest. Dabei sind Gewindeformer extrem flexibel, es wird nur ein einziges Werkzeug für verschiedenste Metallsorten benötigt (Aluminium, Kupfer, Messing, Stahl, Edelstahl).

 

Anwendungsvideo: Thermdill Gewindeformer

 

weitere Informationen zum Thema: Gewindeformer

weitere Informationen zu Gewindeformer

Thermdrill - der Gewindeformer für den professionellen Einsatz

 

Thermdrill nennt sich das System des Anbieters Ontool. Der große Vorteil dieser Gewindebuchsen liegt darin, dass sich das enthaltene Gewinde nicht mehr mitdrehen kann und zu jeder Zeit fest sitzt. Auch die Tragfähigkeit dieser Gewindebuchsen ist sehr hoch. Diese extrem hohe Belastungsfähigkeit der Thermdrill Buchsen wird durch den Vorgang des Gewindeformens erreicht, bei dem das Material extrem verdichtet wird. 

 

Für die Herstellung einer Gewindebuchse ist sind mit Thermdrill nur 2 Arbeitsgänge erforderlich:

  • Thermobohren: Das Material wird geformt
  • Gewindeformen: In das noch weiche Material wird mit einem Gewindeaufsatz das Gewinde geprägt