HM, Bi-Metall oder Diamant? Lochsägen-Arten in der Übersicht

Lochsägen-Ratgeber

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne bisher keine Bewertungen
Loading...

Lochsägen, oder Lochkreissägen, sind besonders vielseitige Werkzeuge. Je nach Material können sie für die unterschiedlichsten Werkstoffe eingesetzt werden, welche in den meisten Fällen auch sehr weit gefächert sind. Gerade Anfänge müssen sich im ersten Schritt über die verschiedenen Einsatzzwecke informieren, aber auch Profis sollten bei ungewöhnlichen Materialien auf einen Ratgeber zurückgreifen.

Dieser Ratgeber soll Ihnen dabei helfen, die passende Lochsägen-Art für den vorgesehenen Einsatzzweck zu finden. Wir gehen dabei von den bei uns im Shop erhältlichen Lochkreisschneidern aus, welchen wir die zu bearbeitenden Werkstoffe zuweisen. Bitte prüfen Sie jedoch immer den Einzelfall erneut, beispielsweise mit unserer Lochsägen-Übersicht nach Einsatzzweck (auf der Kategorieübersicht Lochsäge).

Link zum Thema: Einfach die passende Lochsäge finden – Datenbank Leitfaden

HM-Lochsäge

HM-LochsägeDer Lochsägenkörper dieser Säge ist mit Zähnen aus Hartmetall bestückt, in relativ geringer Zahl gegenüber BiMetall-Lochsägen. Hartmetall-bestückte Lochsägen eignen sich generell für eine große Vielzahl an Werkstoffen, es ist jedoch wichtig genau auf die Ausführung (Zahnzahl etc.) der Lochsäge zu achten. HM-Lochsägen mit sehr wenigen Zähnen (wie die MandreX HM Superstar) sind beispielsweise das richtige Werkzeug für sehr tiefe Schnitte (ab 15 mm) in Holz mit sehr hoher Geschwindigkeit. Die Schnittqualität ist dabei im Vergleich zu BiMetall-Lochsägen eher grob.

Folgende Werkstoffe können mit HM Lochsägen bearbeitet werden:

  • Holz (auch Werkstoffe)
  • Gipskarton
  • Kunststoffe
  • Putz
  • Stahl (mit Kühlung)
  • Edelstahl (mit Kühlung)
  • Metall (mit Kühlung)
  • Buntmetall (mit Kühlung)
  • Sandwich-Material

Hartmetall-Lochsägen mit spezieller Beschichtung können auch für abrasive Materialien wie Mauerwerk, Stein oder GFK eingesetzt werden.

HM Lochsägen mit geringer Schnitttiefe eigenen sich dabei speziell für die Anwendung mit Handbohrmaschinen, da hier ein geringerer Kraftaufwand erforderlich ist. Lochsägen mit größerer Schnitttiefe können dagegen ab einem gewissen Durchmesser nur noch mit Ständer- und Kernbohrmaschinen eingesetzt werden.

Link zum Thema: MandreX HM Superstar – Hartmetall-Lochsäge

Bi-Metall Lochsäge

BI-Metall-LochsgeBI-Metall Lochsägen sind, ähnlich wie Hartmetall-Lochsägen sehr vielseitig. Hier bestehen der Lochsägen-Grundkörper und die Zähne aus demselben Material, es sind nicht wie bei der HM-Lochsäge Zähne aufgelötet. Ebenfalls besitzen BiMetall-Lochsägen im Gegensatz zu HM-Varianten eine größere Anzahl von Zähnen – dies resultiert in einem sehr sauberen Schnitt. Variable Zahnteilungen sorgen dafür, dass sich die Lochsäge im Material nicht verhakt und sauber rundläuft.

Die folgenden Werkstoffe können, je nach Ausführung der Lochsäge bearbeitet werden:

  • Holz
  • Kunststoffe
  • PVC
  • Metall (mit Kühlung)
  • NE-Metalle (mit Kühlung)

Einen Sonderfall stellen beschichtete BiMetall-Lochsägen dar. Diese besteht in vielen Fällen aus Kobalt, was die Standzeit der Säge bei der Anwendung von metallischen Werkstoffen optimiert. Auch das Einsatzspektrum wird erweitert, so lässt sich die M42 BiMetall-Lochsäge von MandreX sogar für Guß oder Stahl einsetzen.

Link zum Thema: Profi-Lochsäge für Stahl/Edelstahl – MandreX M42 HSS

Diamant-bestückte/bestreute Lochsägen

Diamant-LochsägeWie bei den Hartmetall-Lochsägen bezieht sich diese Bezeichnung auch hier ausschließlich auf das Material der Schneiden. Mittels spezieller Verfahren werden industriell gefertigte Diamanten auf den Grundkörper aufgebracht und dauerhaft mit ihm verbunden. Der primäre Einsatzzweck sind abrasive Materialien, die mit den anderen Lochsägen-Arten nicht bearbeitet werden können (oder nur unter inakzeptablem Verschleiß).

Folgend eine Liste der zu bearbeitenden Werkstoffe (je nach Ausführung der Lochsäge):

  • Stein
  • Porzellan
  • Keramik
  • GFK (glasfaserverstärkte Kunststoffe)
  • Mauerwerk
  • Faserzement

Diese Lochsägen werden in den meisten Fällen auf Handbohrmaschinen, sofern sie über M14-Gewinde verfügen aber auch auf Winkelschleifern eingesetzt. Diese werden dann oft als Bohrkronen bezeichnet. In diesem Fall sind dann (für Winkelschleifer typische) sehr hohe Umdrehungsgeschwindigkeiten von 14.000 U/min erforderlich.

Link zum Thema: Diamant Lochsägen für abrasive Werkstoffe

Wichtiger Hinweis: Bitte achten Sie genau auf die entsprechenden Angaben bei der jeweiligen Lochsäge. Die angegebenen Materialien stellen lediglich einen Querschnitt durch die Möglichkeiten bei verschiedenen Lochsägen-Varianten dar.

Gerne beraten wir Sie zur passenden Lochsäge für Ihre Zwecke. Bitte kontaktieren Sie unseren Kundenservice unter (0) 651 / 98126 666 bzw. per Mail.

Download PDF

Post Navigation