4 Holz-Schnitzarten, die man kennen muss

Schnitzen mit dem Schnitzmesser

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Schnitzen ist nicht gleich Schnitzen – Schreiner oder Künstler werden dies bestätigen. Verschiedene Arten des Schnitzens erfordern dabei auch unterschiedliche Werkzeuge und eignen sich je nach Schwierigkeit schon für Anfänger oder eher erfahrene Anwender. Gerade als Neuling im Bereich der Holzbearbeitung ist es wichtig, einen Überblick über die verschiedenen Arbeitsweisen zu bekommen.

In diesem Ratgeber möchten wir Ihnen einige Holz-Schnitztechniken vorstellen und auf deren verschiedene Charakteristika eingehen.

Schnitzen mit dem Schnitzmesser

Wie der Name schon sagt, wird für diese Schnitztechnik ein spezielles Schnitzmesser benötigt. Bei diesem Vorgehen ist die Erzeugung einer glatten, sauberen Oberfläche eher zweitrangig – das stark konturierte Ergebnis ohne präzise Rundungen ist charakteristisch für diese Schnitztechnik. Die Messer lassen sich dabei generell in Varianten mit festem Griff oder Klappgriff unterteilen.

Generell muss man sagen, dass sich nicht alle Messer zum Schnitzen eignen – besonders nicht alle Klappmesser. Eine mangelhafte Qualität kann sich beim Schnitzen auch als sehr gefährlich erweisen. Vor dem Kauf sollten Sie sich gründlich informieren, z.B. in einem Ratgeber.

“Vollschnitzen” (Carving in the Round)Holzschnitzerei im Stamm

Diese Art von Schnitzen ermöglicht es, auch komplexe Formen zu erzeugen. Die Werkzeugspuren sind bei weitem nicht so deutlich auszumachen wie bei der Verwendung eines Schnitzmessers, auch sind sie in ihrer Art vielfältiger. Dies kommt daher, dass eine viel größere Anzahl von Werkzeugen verwendet wird. Bei dieser Technik werden Stichel, Meißel, aber auch Messer eingesetzt. Ebenfalls können elektrische Werkzeuge, wie beispielsweise Winkelschleifer (mit eingespannter TurboPlane oder Woodcarver) eingesetzt werden.  Eine derartige Vielfalt ermöglicht auch größere Vielseitigkeit beim Gestalten der Werkstücke. Dies bedeutet auch, dass die Größe und Art des Werkstücks praktisch nicht beschränkt ist.

Reliefschnitzen

Relief-SchnitzereiWie der Name schon sagt, bezieht sich Reliefschnitzen auf die Erzeugung eines geschnitzten Stücks mit flachem Rücken. Meist wird dies an die Wand gehangen und zeigt ganze Szenen oder einzelne Personen bzw. Tiere. Hierbei muss zwischen Hochrelief und Flachrelief unterschieden werden; ersteres erreicht eine große räumliche Ausdehnung nach vorne, letzteres bleibt relativ flach. In den meisten Fällen werden Reliefs mit der Hand geschnitzt, es ist aber auch die Verwendung von Elektrowerkzeugen möglich – beispielsweise um den Rücken zu glätten. Auch hier möchten wir unsere Produktkategorie für Holzbearbeitung mit dem Winkelschleifer.

Kerbschnitzerei

Praktisch nur aus 2 Ebenen bestehen Kerbschnitzereien: Die Ebene der ursprünglichen Holzoberfläche, und die Ebene des abgetragenen Holzes. Meist werden die Schnitzereien in geometrischen Formen ausgeführt, z.B. Dreiecke oder Kreise. Diese Art des Schnitzens ist wohl die filigranste und am schwierigsten auszuführende. In manchen Fällen wird auch das Werkstück zuerst bemalt und dann geschnitzt, was den charakteristischen Gegensatz aus Farbe und Naturholz ergibt.

Gerne beraten Sie unsere Mitarbeiter bei Fragen rund um unsere Holzbearbeitungswerkzeuge wie den Woodcarver oder die Arbortech TurboPlane. Bitte nehmen Sie hierzu per Mail oder telefonisch unter (0) 651 / 98126 666 Kontakt mit uns auf.

Download PDF

Post Navigation

Privacy Preference Center

Close your account?

Your account will be closed and all data will be permanently deleted and cannot be recovered. Are you sure?